FragRiedel!

Was muss man beim Kauf von Renditeimmobilien beachten?

Das Risikoprofil der Liegenschaft sollte im Rahmen einer "Due Diligence" umfassend beurteilt werden, d. h. eine einfache Betrachtung der Bruttorendite (Jahresmiete : Verkaufspreis x 100) ist sicherlich nicht ausreichend. Hierzu gehören eine Vielzahl von Prüfungsschritten, die im Rahmen dieses Blogs nur beispielhaft dargestellt werden. 

Wesentliche Prüfungsschritte könnten z. B. sein: 

  • Standortanalyse: SWOT-Analyse mit Beurteilung der zukünftigen Entwicklungschancen
  • Prüfung der Einnahmenhöhe: sind diese marktüblich oder ist ein Over- oder Underrent zu berücksichtigen? 
  • Qualität der Liegenschaft: Bauqualität im Allgemeinen, Mängel und-/oder Schäden, Instandhaltungsstau, Beurteilung der Bewirtschaftungskosten
  • Qualität der Mieterstruktur: Beurteilung der Einnahmensicherheit
  • Rechtliche Beurteilung: Prüfung der Vertragsverhältnisse
  • Steuerliche Beurteilung: Umfassende Prüfung mit Darstellung von Exit-Strategien 

Die gesammelten Informationen werden oftmals in verschiedenen Szenarien darstellt: Basis-, Worst- und Best-Case-Szenario.

beantwortet von Markus Riedel am 03.11.2015

Suche

 

Kategorien

Alle KategorienAltbauArchitekturBewertungFinanzierungGrundstückHaustechnikImmobilienmarkt MünchenImmobilienrechtInnenausstattungKapitalanlageKaufenKaufvertragMietenMietvertragNeubauSteuerthemenVerkaufenVermietenVermischtesUmbau/Sanierung